Universität Freiburg auf iTunes U

Dienstag, 13. Januar 2009 | Autor: Reiner Fuest

Ab heute bietet die Universität Freiburg Pod- und Videocasts auf der internationalen Plattform iTunes U an. Besuchen Sie die Universität Freiburg auf iTunes U. Damit das Angebot aus allen Betriebssystemen auch ohne die iTunes-Software genutzt werden kann, werden die entsprechenden Feeds auch auf einer zentralen Webseite zum Abonnement angeboten. Der Start der Plattform wurde bei einem Podcast-Frühstück gebührend gefeiert.

Tags » «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

5 Kommentare

  1. Für einen Teil der angebotenen Medien scheint es keine RSS Feeds zu geben. Werden die noch nachgereicht?
    Für mich sind gerade Vorlesungen aus Fachbereichen, mit denen ich nicht während meines eigenen Studiums nichts zu tun hatte eine wertvolle Wissensquelle. iTunes kommt für mich aber leider nicht in Frage.

  2. 2
    Reiner Fuest 

    Die Inhalte in der Liste, die keinen Feed haben, sind in iTunes U dynamisch zusammengestellte Inhalts-Gruppen aus anderen Feeds.
    Wir haben daher nur die Original-Feeds angeboten, um Dopplungen im RSS zu vermeiden. Wir arbeiten noch an der Struktur und nehmen Ihren Hinweis als Aregung, evtl. doch die dynamischen Gruppen auch abzubilden.

  3. 3
    FallenAngel 

    Toll, eine super Idee bei iTunes U mitzumachen. Die Studenten in Freiburg wie Interessierte ueberall koennen nun in den Genuss von Vortraegen aus verschiedenen Bereichen kommen. Vielleicht koennte man noch aehnlich wie die LMU es tut, kurz Infos zur Universitaet angeben. Auf jeden Fall sehr gute Arbeit, weiter so!

  4. 4
    An Reiner Fuest 

    Leider gibt es die Inhalts-Gruppen noch nicht als RSS.
    Leider deshalb, weil gerade Gruppierungen wie „Aktuelles der letzten 30 Tage“ mein Interesse deutlicher wecken, als alle Feeds einzeln nach interessanten Beiträgen durchzusehen.

    Und iTunes finde ich ohne Frage keine gute Lösung, weil sie kommerziell ist. Man könnte Audio- und Video-Dateien auch analog zu den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender als „normale“ Dateien anbieten, die sich überall direkt abspielen lassen (mpeg, flv, divx, avi o.ä. am besten geeignet ist meiner Meinung nach ein offenes Container-Format wie mkv und mka, siehe http://www.matroska.org/ ). Für die Software iTunes selbst sehe ich für mich persönlich keinen wirklichen Bedarf.

  5. 5
    Reiner Fuest 

    Dass es einige Gruppen noch nicht als RSS gibt, stimmt leider. Derzeit werden diese Gruppen dynamisch auf iTunes U erstellt. Wir arbeiten daran, dies auch auf dem Podcast-Portal als RSS anzubieten.

    Dass Sie persönlich gegen iTunes sind, sei Ihnen unbenommen. Korrigieren muss ich aber, dass iTunes U nicht kommerziell ist, dort sind alle Inhalte kostenfrei. Und da wir die Inhalte als RSS anbieten, können Sie auch ohne die iTunes Software unsere Materialien nutzen.

    Was die offenen Formate angeht: wir nutzen mpeg4 und mp3. Das ist über Betriebssystemgrenzen hinweg bequem nutzbar. Die von Ihnen angesprochenen Formate sehe ich nicht in dieser Breite mit entsprechenden Playern versorgt.

Kommentar abgeben