Das Studierendenportal im neuen Corporate Design

Donnerstag, 18. Februar 2010 | Autor: Marcel Oettrich

Auch das Studierendenportal www.studium.uni-freiburg.de wurde nun auf das neue Corporate Design der Universität umgestellt.

Das Studierendenportal im neuen CDNeben der Einführung neuer Illustrationen wurden die Begriffe der Hauptrubriken denen der zentralen Startseite der Uni im Bereich Studium angepasst: „Orientieren“ (für „Studieninteressierte“) – „Bewerben“ (für „Studienbewerber/innen) – „Studieren“ (für „Studienanfänger/innen und Studierende“) – „Durchstarten“ (für „Absolvent/innen“).

Durch eine neue textuelle Führung auf den Unterseiten finden Sich z. B. Studienbewerber/innen nun noch besser zu Recht und wissen, auf was bei einer Bewerbung besonders geachtet werden muss.

Ebenfalls übersichtlicher wurde die Ergebnisseite der Studienfächerübersicht gestaltet. Hat man ein Studienfach ausgewählt, kommt die sog. „Reiterübersicht“ zum Tragen:

Screenshot_fuer_Blog_2Infolinks, Studieninhalt und (wenn vorhanden) Medien werden beim Klick auf den Reiter angezeigt, während die wichtigsten Fakten zum Studienfach immer im Blick bleiben.

Ein Hinweis zu den „Medien“: Hier können Infovideos zum Fach direkt angeschaut, Audiobeiträge angehört oder Bildergalerien angesehen werden, was die Attraktivität des Faches für Studieninteressierte wesentlich erhöht. Wenn Sie z. B. Studienfachberater/in sind und entsprechendes Material gerne auf dem Studierendenportal veröffentlichen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Webteam

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. 1
    Rau 

    Wann stellt die Stabsstelle Marketing und Wissensmanagement eigentlich auf’s neue CD um?

  2. 2
    Reiner Fuest 

    Ungefähr dann, wenn wir das Newsletter-Produkt auf das neue CD übertragen haben. Auf unserem CMS-Portal wird der Newsletter für MitarbeiterInnen generiert und wir haben beschlossen, die Migration parallel durchzuführen. Ist aber bald so weit. Im BLOG waren wir ja schneller 🙂

  3. Na das sieht doch schon mal nicht schlecht aus, finde die Farbkombination aber etwas unglücklich.

Kommentar abgeben