Infoveranstaltung für Freiburger StudienfachberaterInnen

Montag, 26. April 2010 | Autor: Reiner Fuest

Zu einer Informationsveranstaltung für die Freiburger StudienfachberaterInnen hatte Prorektor Heiner Schanz am Montag, 19.04.2010 in den Senatssaal ins Rektorat geladen. Etwa 50 StudienfachberaterInnen folgten dieser Einladung.

Themen dieser Veranstaltung waren die Umstrukturierung der Verwaltungseinheiten im Bereich Studium und Lehre, Anforderungen der Studienorientierung aus dem ZHFRUG (dem Zweiten Gesetz zur Umsetzung der Föderalismusreform im Hochschulwesen) im Zusammenhang mit den Freiburger OSAs und die Weiterentwicklungen des Studierendenportals.

Die StudienfachberaterInnen wurden von Dr. Christina Schoch zunächst über den aktuellen Stand der Verwaltungseinheiten im Bereich Studium und Lehre informiert.   Nutzerfreundlichkeit und Transparenz für die Studierenden sollen künftig erhöht werden, hierfür wurden die Abteilungen im Bereich Beratung und Administration zu einem neuen Service Center Studium (SCS) zusammengefasst. Nach einer nun anstehenden Umbauphase werden künftig alle zentralen Studierendenservices in einem Haus in der Innenstadt (Sedanstraße 6) zusammengefasst. Unter dem Slogan „One Door to the Student“ präsentierte Frau Schoch die Pläne, wie die Front und Back Offices im neuen Service Center Studium aussehen werden.

Im Anschluss erläuterte Dr. Dennis Mocigemba die Anforderungen, die sich in Hinblick auf Studienorientierung aus dem ZHFRUG (dem Zweiten Gesetz zur Umsetzung der Föderalismusreform im Hochschulwesen) ergeben. Dieses schreibt vor, dass Studieninteressierte in Baden-Württemberg ab dem WS 2011/2012 bei Bewerbung für einen grundständigen Studiengang zwingend den Nachweis erbringen müssen, dass sie an einem Orientierungsverfahren teilgenommen haben. Welche Verfahren die Uni hier anerkennt, kann sie per Satzung selbst festlegen. Voraussichtlich werden dies der vom MWK finanzierte Orientierungstest was-studiere-ich.de sowie die Freiburger Online Self Assessments (OSAs) sein. Herr Mocigemba stellte beide Angebote im Detail vor und erläuterte, wie sie zum Nutzen der Studieninteressierten miteinander verbunden werden können. Außerdem präsentierte er eine Vorschlagsliste von neun Fächern mit besonders hohen Studierendenzahlen, für die bis WS 2011/2012 kostenfrei im Auftrag des Rektorats Online Self Assessments entwickelt werden sollen. Fächern, die nicht auf dieser Liste stehen, wurde das Angebot unterbreitet, Elemente der OSAs (Videos, Tests, Podcasts, eLearning-Einheiten oder auch ganze OSAs) zum Selbstkostenpreis bei der Stabsstelle M+W in Auftrag zu geben. (Kontakt: Dr. Denis Mocigemba, E-Mail: denis.mocigemba@mw.uni-freiburg.de)

Abschließend präsentierte Dr. Reiner Fuest die jüngsten Weiterentwicklungen des Studierendenportals. Mithilfe der Nutzungsstatistiken des vergangenen Jahres zeigte er, dass das Studierendenportal sehr rege genutzt wird. Herr Fuest demonstrierte verschiedene Navigationsstrategien, die es Studierenden mit ganz unterschiedlichem Informationsbedarf ermöglichen, Inhalte leicht zu finden. Ferner zeigte er die vereinzelt bereits vorhandenen Medienelemente, wie Videos mit Studierenden, mit denen die Studienfachbeschreibungen illustriert werden können. Er lud die anwesenden StudienfachberaterInnen ein, das Angebot künftig stärker mitzugestalten und Ideen einzubringen, um Studieninteressierte und Studierende der Uni Freiburg ein noch besseres Angebot anbieten zu können.

Die Powerpointpräsentation zu dieser Veranstaltung können Sie sich als PDF-Datei herunterladen.

Kontakt: Ansprechpartner siehe MitarbeiterInnenliste der Stabsstelle Marketing und Wissensmanagement.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben