Neues Portal für die Podcasts der Universität

Donnerstag, 22. Juli 2010 | Autor: Marcel Oettrich

Seit dem Start des Podcasting-Projekts der Uni Freiburg im Januar 2009 hat sich viel getan. iTunes U war der erste Schritt, wir zählten zu den wenigen ausgewählten kontinentaleuropäischen Universitäten, die in Apples iTunes U  („U“ für „Universität“)  aufgenommen wurden. Parallel dazu entwickelten wir ein einfaches Portal, um all denjenigen unsere Podcasts auch als RSS-Feed anbieten zu können, die die iTunes-Software nicht benutzen können oder wollen. Nun sind wir einen Schritt weiter: Unser neues Podcastportal auf Basis unseres Content Management Systems ist an den Start gegangen.

Was bietet dieses Portal seinen Nutzerinnen und Nutzern? Natürlich können Sie auch weiterhin die Podcasts der Uni per RSS-Feed abonnieren oder finden den direkten Link zu iTunes U, jedoch können Sie nun auch alle Podcasts – ähnlich wie bei YouTube – direkt im Portal ansehen oder anhören. Sie sind also unabhängig von weiterer Software. Zudem haben Sie die Möglichkeit, den Pod- oder Videocast herunterzuladen und ihn sich auf Ihren portablen Player, Ihr Handy oder Notebook zu laden. Außerdem bietet unser Podcastportal eine ausgereifte Stichwortsuche – so finden Sie schnell gewünschte Inhalte. Ein kleiner Wehrmutstropfen: Wenige Feeds, wie z.B. „Neues der letzten 30 Tage“, sind von iTunes U zusammengestellte Feeds, die wir Ihnen (noch) nicht in gewohnter Weise komfortabel zur Verfügung stellen können. Wir arbeiten daran!

Brandneu auf dem Portal ist unsere Rubrik „Freiburger Community-Filmprojekt“ – lassen Sie sich überraschen, was da auf Sie zukommt!

www.podcasts.uni-freiburg.de

Tags » «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. 1
    Oscar 

    Ab wann gibt es denn auch in iTunes U in einheitlicher Form das neue CD zu bestaunen?

  2. 2
    Reiner Fuest 

    Das wird noch einige Wochen dauern und dafür gibt es zwei Gründe: a) bei uns ist derzeit die Stelle der Mediengestaltung nicht besetzt, so dass wir im Notbetrieb laufen und b) iTunes U ein neues Verfahren zur Inhaltspflege und -darstellung anbietet, das eine Site-Migration erfordert, die dann auch das Layout beeinflusst.

Kommentar abgeben