Geschichte neu entdeckt

Mittwoch, 18. Mai 2011 | Autor: Heidi Ruhnke

Viele Studienanfänger/-innen starten mit der Erwartung in das Geschichtsstudium, historische Daten und Fakten auswendig zu lernen, einen chronologischen Gesamtüberblick über die Weltgeschichte zu erhalten und eine Antwort auf die Frage, wie es damals wirklich war. Dass es darum im Geschichtsstudium eigentlich überhaupt nicht geht, erfahren Studieninteressierte im Online Studienwahl Assistenten Geschichte nicht zuletzt in den Videointerviews mit vier Professoren/-innen des Historischen Seminars.

Videointerviews mit Studierenden des jeweiligen Faches sind ja bereits Standard in den Freiburger Online Studienwahl Assistenten. Das Element der Videointerviews mit Lehrenden macht den Geschichts-OSA allerdings einzigartig. Die vier Professorinnen und Professoren geben nicht nur Auskunft über das Studium, sie erzählen auch, was sie persönlich an der Geschichtswissenschaft begeistert und geben Studienanfängern nützliche Ratschläge.

Wer neugierig geworden ist, dem seien auch die Beispielaufgaben empfohlen, in denen so manches verbreitete „Geschichtswissen“ über den Haufen geworfen wird!

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: OSA

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. 1
    Martin 

    Im Feedback zum Selbsttest Erwartungen heißt es auf der zweiten Seite fälschlicherweise: „Man hat im Rahmen des Germanistikstudiums immer wieder die Möglichkeit, den eigenen Interessen entsprechende Schwerpunkte zu setzen.“
    Das sollte wohl noch korrigiert werden…
    Mir kommt das OSA in vielen Teilen immer mehr beliebig vor, was durch diesen kleinen Fehler wohl belegt wird…

  2. 2
    Dennis Mocigemba 

    Herzlichen Dank für den Hinweis! Wir haben das behoben. Aus dem Tippfehler gleich die Beliebigkeit der Angebote abzuleiten, halte ich für etwas übertrieben. Alle Items und alle für das Fachprofil hinterlegten Werte wurden mit den Fächern individuell entwickelt. Dass manche Items von mehreren Fächern verwendet werden (was auf dieses Item in der Tat zutrifft), liegt in der Natur der Sache und bedeutet nicht automatisch, dass die hinterlegten Werte ebenfalls identisch sind.

Kommentar abgeben