Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen? Nicht mit unserem OSA!

Mittwoch, 21. August 2013 | Autor: Reiner Fuest

Ein neuer Online Studienwahl Assistent ist ab heute im Netz, Titel „OSA Waldwirtschaft und Umwelt„. Wer hier sofort das romantische Bild eines Försters im Kopf hat, der stundenlang mit seinem Hund durch den Wald schlendert und sich um die dort lebenden Tiere kümmert, der ist nicht ganz auf der richtigen Fährte. Denn der Bachelor of Science in Waldwirtschaft und Umwelt ist kein klassischer Forststudiengang. Neben naturwissenschaftlichen Grundlagen in Chemie, Biologie und Physik, erlangen die Studierenden Kompetenzen in Themengebieten wie beispielsweise Umweltpolitik und -Öknomie und können sich durch die Wahl eines Nebenfachs unter anderem in internationaler Waldwirtschaft, Klimatologie oder Holz- und Bioenergie spezialisieren. Was es mit dem Studium „Waldwirtschaft und Umwelt“ sonst noch so alles auf sich hat, das erfahren Studieninteressierte im neuen OSA.

OSA_Waldwirtschaft_Umwelt_StudiinterviewsEinen guten Einblick ins Studium gewähren die Videointerviews mit Lehrenden und Studierenden, die dem Studiengang und der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen ein – nein mehrere Gesichter geben. Die Studis Benno, Lisa und Co. erklären warum sie sich für dieses Studium entschieden haben und welche Tipps sie für Studienanfänger parat haben.

OSA_Waldwirtschaft_Umwelt_WölfeFachtypische Einblicke bekommen Studieninteressierte auch in den Beispielaufgaben zu den Bereichen Waldbau sowie Wildtierökologie und Wildtiermanagement. Welche Baumart hat die höchste Sturmstabilität und woran liegt das?  Warum ist Totholz für einen Wald wichtig? Was für Auswirkungen hat die Rückkehr der Wölfe in Deutschland für Mensch und Tier? Spannende Fragen, die es im OSA zu beantworten gilt.

Viel Sapß dabei!

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein, OSA

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben