Podcastportal runderneuert

Donnerstag, 12. September 2013 | Autor: Marcel Oettrich

Podcasting an der Universität Freiburg ist sehr erfolgreich: Mit mittlerweile über 600 Video- und über 900 Audiodateien (Stand September 2013) stellen wir der interessierten Öffentlichkeit so viele Mediendateien zur freien Verfügung wie noch nie zuvor. Über die Adresse www.podcasts.uni-freiburg.de kann unsere Medienbibliothek durchstöbert werden, die Medien können direkt im Portal auch angesehen oder angehört werden. Dabei ist die technische Schwelle sehr gering: Sie benötigen nur einen Browser, das verwendete Betriebssystem spielt keine Rolle. Für Desktopsysteme ist der installierte Flashplayer Voraussetzung, mobile Betriebssysteme wie Android oder iOS benötigen keinen installierten Flashplayer. Wenn Sie die Software iTunes von Apple verwenden, finden Sie die Angebote der Universität Freiburg dort im Bereich iTunes U („U“ für Universität), übrigens gleich neben den Angeboten von Universitäten wie Stanford oder Harvard.
Was haben wir verbessert?
Screenshot_Herausragende PodcastsZuerst einmal haben wir ein wenig am Aussehen „geschraubt“. Auf der Startseite stellen wir Ihnen eine Auswahl an herausragenden Podcasts vor, bewegen Sie einfach die Maus über die Vorschaubilder und entdecken Sie Neues. Direkt darunter finden Sie die jeweils fünf neuesten Podcasts, die Sie sich auch per RSS-Feed abonnieren können.
Neben dem nun standardmäßigen Menü auf der linken Seite finden Sie neu die Schnellnavigation am Ende jeder Seite. So können Sie noch schneller zwischen den verschiedenen Themenbereichen wechseln.

Screenshot_Beispiel_neue_UebersichtWir haben auch die Darstellung der einzelnen Podcasts optimiert. Wenn Sie ein Thema gewählt haben, finden Sie nun übersichtlich in Reitern organisiert die verschiedenen Angebote dazu.

Screenshot_Beispiel_neue_Uebersicht_2Haben Sie dann eine Mediendatei zur Ansicht gewählt, finden Sie neben dem Medienplayer ein umfangreiches Zusatzangebot: Download der Mediendatei (wenn vorhanden auch in HD), RSS-Feed-Angebote und ein Codesnippet, das es Ihnen ermöglicht, die Mediendatei in Ihre eigen Webseite zu integrieren.

Änderungen am Aussehen und Struktur der Webseite sind jedoch nicht alles, was wir optimiert haben, „unter der Haube“ hat sich viel verändert, was Ihnen vielfältige Vorteile bietet. Durch unsere Optimierungen verzeichnen wir einen enormen Geschwindigkeitszuwachs beim Aufruf der Seiten und Mediendateien. Erstmals können wir Ihnen ein komplettes Streamingangebot anbieten. Das bedeutet, dass Mediendateien nicht erst komplett oder teilweise auf Ihr Endgerät geladen werden müssen, damit Sie sie ansehen oder -hören können, sondern die Dateien werden in kleinsten „Häppchen“ an Ihr Endgerät ausgeliefert, damit Sie verzögerungsfrei die Video- oder Audiodatei konsumieren können, Sie können sich das wie eine Liveübertragung vorstellen. Desweiteren haben wir HD-Inhalte (sofern vorhanden) miteingebunden, die abhängig von der Bandbreite Ihres Internetanschlusses automatisch ausgeliefert werden.
Screenshot_HDSollten Sie einmal eine geringere Auflösung wünschen, können Sie sie auch händisch über die HD-Schaltfläche umschalten.

 

Eine der wichtigsten Neuerungen bezieht sich auf die Auffindbarkeit der Mediendateien, zum einen über die Suchfunktion im Portal selbst, zum anderen über Suchmaschinen und Internetverzeichnisse. Alle Angaben zum Podcast, wie Titel und Beschreibung werden nun im Portal indiziert und auch suchmaschinenkonform ausgegeben. Einige Beispiele hierzu:

Google Suchbegriff Ergebnis mit Link auf das Podcastportal
„italienische schriftsteller 19. jahrhundert“ Geschichte der italienischen Literatur: Das 19. Jahrhundert
„antike philosophie im überblick“ Antike und mittelalterliche Philosophie. Ein Überblick
„podcast geschichte deutschlands“ Großbritannien und Deutschland nach dem II. Weltkrieg
„antikes theater commedia dell’arte vergleich“ Geschichte des Theaters: liturgisches Theater des Mittelalters, semiliturgisches Theater des Mittelalters, Farce, antike Vorläufer, commedia erudita, commedia dell’Arte
„die moderne gesellschaft nach heidegger“ Heidegger in der Moderne

 

Die Podcastangebote der Universität sind äußerst beliebt, zahlreiche Wikipediaartikel verweisen mittlerweile auf universitäre Podcasts, besipielsweise ist im Wikipediaeintrag zu Martin Heidegger die Vorlesung „Heidegger in der Moderne“ verlinkt oder beim Eintrag zu George Orwell der Podcast „Orwell 1984 – Zwischen Fiktion und Realität (1983)„.

Tags » «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein, Wissensmanagement

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben