Web-Redakteur/in gesucht

Dienstag, 23. September 2014 | Autor: Oliver Trachte

Im Web-Team suchen wir derzeit einen Web-Redakteur bzw. eine Web-Redakteurin in Teilzeit (50%) zur Unterstützung der Pflege der zentralen Uni-Portale. Die Stelle ist bis August 2017 befristet.

Wer Interesse hat, findet die ausführliche Stellenbeschreibung in der zentralen Stellenbörse.

Thema: Webteam | Beitrag kommentieren

Vertretung gesucht?

Montag, 8. Juli 2013 | Autor: Oliver Trachte

Logo auf den Internetseiten der zentralen Verwaltung

Wer kennt das nicht: Da muss noch schnell ein Antrag bearbeitet oder eine Information eingeholt werden, aber der oder die zuständige Sachbearbeiter/in ist auf die Schnelle nicht erreichbar. Wen kann man jetzt anrufen oder kontaktieren? Wer ist die fachliche Vertretung bei Urlaub, Teilzeit oder Krankheit?

Um das Informationsangebot auf den zentralen Verwaltungsseiten in diesem Punkt zu verbessern, wurden die Kontaktdaten der Mitarbeiter/innen um ein Feld zur Angabe einer fachlichen Vertretung erweitert – sofern diese existiert. Folgende Informationen können nun bei allen Beschäftigen der Uni-Verwaltung angegeben werden: Telefon, Fax, E-Mail, Sprechzeiten, Gebäude, Raum, Vertretung, Sachgebiet, Funktion und Aufgaben.

Mit einem persönlichen Schreiben wurden Mitte Juni alle Mitarbeiter/innen der zentralen Verwaltung aufgefordert, ihre Kontaktangaben auf den Internetseiten zu überprüfen und ggf. korrigieren zu lassen. Wir rechnen daher in den nächsten Wochen mit zahlreichen Ergänzungen, die zur Verbesserung der Erreichbarkeit und der Sachbearbeitung beitragen dürften.

Die Aktualisierung von Telefon, Fax und E-Mail erfolgen durch die Personalabteilung, wir leiten Korrekturwünsche entsprechend weiter. Alle anderen Angaben werden von uns direkt auf der Webseite eingetragen. Melden Sie sich bei uns, dem zentralen Webteam bei M+W, oder schreiben Sie eine E-Mail an webmaster@uni-freiburg.de.

Thema: Webteam | Beitrag kommentieren

Effiziente Personensuche an der Uni

Freitag, 19. April 2013 | Autor: Oliver Trachte

Telefon Müller, Fischer, Meyer – wer nach diesen Namen sucht, wird meistens fündig. Doch dann fängt die Suche in langen Ergebnislisten erst an.

Um die Personensuche an der Uni effizienter zu gestalten, werden in der Standardsuche nur noch die Mitarbeiter/innen der Uni und der vorklinischen Institute der medizinischen Fakultät gelistet. Eine Suche nach Mitarbeiter/innen des Klinikums ist weiterhin über eine zusätzliche Auswahlbox möglich.

Die im Juni 2012 erweiterte Personensuche, die nach Anmeldung mit dem Uni-Account eine Suche nach allen Mitarbeiter/innen der Universität und des Klinikums und zusätzlich eine Rückwärtssuche nach Nummern ermöglicht (siehe Erweiterte Personensuche mit Uni-Account), erfreut sich reger Beliebtheit und ist mittlerweile in die Top Ten der gefragtesten Seiten aufgestiegen.

Zur Personensuche: http://www.uni-freiburg.de/personensuche

Thema: Webteam, Wissensmanagement | Beitrag kommentieren

Umstieg von „Wie geht das?“ auf „Service A-Z“ vollzogen

Mittwoch, 27. März 2013 | Autor: Oliver Trachte

service-azDie Umbenennung der Rubrik „Wie geht das?“ auf die allgemein verständliche Bezeichnung „Service A-Z“ wurde vor zwei Jahren im Rahmen der Neugestaltung der zentralen Verwaltungsseiten erforderlich. Das bis dahin für Verfahrensbeschreibungen genutzte „Wie geht das?“ wurde um die Möglichkeit zur Darstellung aller Dienstleistungen und Themen der Verwaltung erweitert.

Da die Bezeichnung „Wie geht das?“ in vielen Abteilungen jedoch fest verankert war, wurden für eine Übergangszeit beide Ausdrücke auf der Internetseite geführt. Nach zwei Jahren streichen wir nun die frühere Bezeichnung, da sich im allgemeinen Sprachgebrauch der Uni der neue Ausdruck „Service A-Z“ soweit etabliert hat.

Bitte verweisen Sie zukünftig in Ihren Texten und Publikationen nur noch auf den „Service A-Z“ der zentralen Verwaltung. Dies erleichtert insbesondere neuen Mitarbeiter/innen den schnellen Zugriff auf die Dienstleistungen der Verwaltung.

500.000 Seitenzugriffe – 2 Jahre „Service A-Z“ auf dem Verwaltungsportal

Das Internetportal der zentralen Verwaltung gehört zu den meist genutzten Portalen der Universität Freiburg. Neben der Bereitstellung aktueller Informationen (Nachrichten, Newsletter, Rundschreiben, amtliche Bekanntmachungen, Stellenbörse u.a.) werden alle Dezernate und Stabsstellen inkl. Mitarbeiter/innen gelistet, über 300 Formulare zum Download angeboten und rund 200 Dienstleistungen im Bereich „Service A-Z“ beschrieben.

Allein die Beiträge in „Service A-Z“ werden monatlich rund 20.000-mal aufgerufen und sind aus dem Uni-Alltag nicht mehr wegzudenken.

Die Top-Ten-Einträge im WS 2012/13 waren: Urlaub, Dienstreisen, Corporate Design, Hilfskräfte, Hörsaalvergabe, Berufungsleitfaden, Kündigung, Arbeits-/ Aufenthaltsgenehmigung und Uni-Druckerei.

Haben Sie Vorschläge oder Ergänzungswünsche zu unseren Seiten? Melden Sie sich bei uns, wir sind für alle Anregungen dankbar.

Kontakt: webmaster@uni-freiburg.de

Service A-Z: http://www.zuv.uni-freiburg.de/service

Thema: Webteam | Beitrag kommentieren

Erweiterte Personensuche mit Uni-Account

Montag, 4. Juni 2012 | Autor: Oliver Trachte

Mit der erweiterten Personensuche steht nun allen Uni-Mitgliedern nach Authentifizierung mit Ihrem Uni-Account die interne Suche nach Mitarbeiter/innen zur Verfügung. Als weitere Funktion wurde zudem eine Rückwärtssuche nach Nummern eingeführt.

Die zentrale Personensuche der Uni Freiburg ermöglichte bisher nur eine „externe Suche“, d.h. die Suche nach Personen, die einer Veröffentlichung ihrer Kontaktdaten im Internet explizit zugestimmt bzw. als Dozent/in oder aufgrund einer leitenden Funktion keinen Widerspruch eingelegt hatten. Lediglich die Mitarbeiter/innen der zentralen Verwaltung konnten schon immer über eine interne Suche auf alle Personen zugreifen.

Bei Änderungswünschen müssen sich betroffene Personen direkt an ihre/n Sachbearbeiter/in in der Personalabteilung wenden. Wer der Veröffentlichung seiner Daten im Internet nachträglich widersprechen bzw. diese ermöglichen möchte, kann dies über das Formular P 3 – „Eintrag in das elektronische Telefon- bzw. E-Mail-Verzeichnis“  beantragen.

Weitere Erläuterungen zur Datenbasis und zum Abgleich mit anderen Systemen (wie z.B. myAccount) werden in einer FAQ-Liste unter den „Hinweisen zur Änderung von persönlichen Daten“ auf der Seite der Personensuche abgehandelt.

Die Personensuche erreichen Sie unter: www.uni-freiburg.de/personensuche

Thema: Webteam, Wissensmanagement | Ein Kommentar

Unterstützung für die letzten Portale im alten CD

Montag, 30. Januar 2012 | Autor: Oliver Trachte

Auch zwei Jahre nach Einführung des neuen Corporate Designs befinden sich immer noch einige CMS-Portale im alten Design. Auf Nachfrage, warum bisher noch keine Umstellung erfolgt sei, kommt meist der Hinweis auf fehlende Kapazitäten und fachliche Kompetenzen für die Umstellung.

In diesen Fällen können wir unsere Unterstützung anbieten. Gegen eine geringe Kostenbeteiligung übernehmen wir die CD-Umstellung mit den wichtigsten Anpassungen und Korrekturen für einen reibungslosen Betrieb.

Die betreffenden Einrichtungen werden von uns angeschrieben, können sich aber auch direkt an das Webteam bei M+W wenden (webmaster@uni-freiburg.de).

Zuletzt konnten so die Portale der Nachhaltigen Uni  und der Stabsstelle Umweltschutz ins neue Design überführt werden.

Eine Anleitung zur CD-Umstellung (inkl. Update) und weitere Informationen sind auf den Seiten des Rechenzentrums zu finden:
http://www.cmsforum.uni-freiburg.de/migration/cd-umstellung
http://www.cmsforum.uni-freiburg.de/migration/uni-cd-1-3

Alle Einrichtungen, die ihre Webseiten nicht über das zentrale Content-Management-System betreiben, können sich über den kürzlich veröffentlichten Web Style Guide zur korrekten Anwendung des Corporate Designs informieren:
http://www.uni-freiburg.de/go/wsg.

Die Verwendungsrichtlinien und weitere Informationen zum CD finden sich unter:
http://www.uni-freiburg.de/go/cd.

Thema: Webteam | Beitrag kommentieren

Web Style Guide online

Donnerstag, 15. Dezember 2011 | Autor: Oliver Trachte

Raster und SeitenvermaßungAuf Grundlage der aktuellen CD-Vorgaben wurden die webspezifischen Inhalte des CD-Manuals in einem eigenständigen Web Style Guide zusammengefasst. Insbesondere die Entwicklung von Webanwendungen und die Anpassung eigener Content Management Systeme (für das zentrale CMS Plone existiert bereits eine CD-konforme Umsetzung) sollen durch den Web Style Guide besser unterstützt werden.

War es bislang nötig, die aktuellen Anforderungen in verschiedenen Abschnitten  des CD-Manuals zusammenzusuchen oder anhand der existierenden Plone-Umsetzung abzuleiten, können nun alle Informationen übersichtlich online abgefragt werden.

Ergänzend zu den zentralen Vorgaben zu Struktur, Raster, Abmessungen, Typographie, Farben, Icons oder Tabellen finden vor allem Einrichtungen, die nach den CD-Verwendungsrichtlinien der Universität Freiburg zum Einsatz der Identebene 2 berechtigt sind, hilfreiche Angaben und Code-Beispiele für eine einfache und schnelle Umsetzung.

Der Web Style Guide wird laufend aktuell gehalten und schrittweise um zusätzliche Themen erweitert (z.B. der Einsatz von Bilder, die Einbindung von Videos oder die Formulargestaltung). Bei Fragen und für weitere Anregungen steht Ihnen das Webteam bei Marketing und Wissensmanagement gerne zur Verfügung (E-Mail: webmaster@uni-freiburg.de).

Den Web Style Guide erreichen Sie auf der Seite der zentralen Verwaltung unter der Rubrik Service oder direkt über http://www.uni-freiburg.de/go/wsg.

 

Thema: Webteam | Beitrag kommentieren

CD-Testbetrieb im CMS

Freitag, 21. August 2009 | Autor: Oliver Trachte

Wie bereits im Rollout-Plan für das Corporate Design angekündigt, wird ab Anfang September ein Testbetrieb des neuen CD im CMS möglich sein. Das neue CD wird für Portale ab Plone-Version 3 zur Verfügung stehen, so dass ggf. ein vorheriges Update nötig wird.

Wenn Sie Interesse am Testbetrieb des CD haben, können Sie direkt beim CMS-Team des Rechenzentrums (portalhelp@rz.uni-freiburg.de) das ggf. nötige Update und die Einrichtung einer Testinstanz Ihres Portals beantragen.

Thema: Webteam | Beitrag kommentieren

Barrierefreiheit als Qualitätsmerkmal

Freitag, 8. Mai 2009 | Autor: Oliver Trachte

Im Zusammenhang mit der Überarbeitung des Corporate Design tritt auch die Frage der Barrierefreiheit verstärkt in den Vordergrund. Mit diesem Beitrag soll kurz auf die rechtliche Situation, den technischen Hintergrund und die Umsetzung an der Universität Freiburg eingegangen werden.

Rechtliche Situation

Seit der Einführung des Landes-Behindertengleichstellungsgesetzes zum 01.06.2005 sind die Universitäten in Baden-Württemberg lediglich zur Beachtung des grundsätzlichen Gesetzeszieles (vgl. § 1) verpflichtet. Für die Gestaltung von Internetseiten kann hierzu die auf Bundesebene gültige Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung herangezogen werden.

Unabhängig von der rechtlichen Situation sind die Vorteile von barrierefreien Seiten jedoch so groß, dass wir im Webteam stets darauf achten, die zentralen Seiten der Universität Freiburg so barrierefrei wie möglich zu gestalten.

Barrierefreies Internet – Was ist das?

Hinter dem Schlagwort „barrierefreies Internet“ verbirgt sich die Idee, allen Menschen in der Gesellschaft, in jedem Alter und mit jeder Einschränkung oder Behinderung die hindernisfreie Nutzung des Internets zu ermöglichen.

Alle Informationen optimal zugänglich zu machen – diese Grundidee der Barrierefreiheit bedeutet in der Praxis vor allem:

  • eine klare und einheitliche Informationsstruktur,
  • die konsequente Trennung von Inhalt und Gestaltung,
  • flexible Schriftgrößen und eine kontrastreiche Farbgestaltung,
  • alternative Darstellungen für Bilder, Animationen, Flash-Filme etc.,
  • die Unabhängigkeit von unterschiedlichen Ein- und Ausgabegeräten hinsichtlich der Nutzbarkeit der Seite und
  • nicht zuletzt für jegliche Inhalte die Verwendung der klarsten und einfachsten Sprache, die angemessen ist.

Barrierefreiheit wird hiermit zum Qualitätsmerkmal und Investition für eine zukunftssichere Medienentwicklung.

Barrierefreiheit an der Universität Freiburg

Ein Teil der geforderten Kriterien zur Barrierefreiheit beziehen sich auf die technische Implementation. Bei der Auswahl des zentralen Content-Management-Systems (CMS) Zope/Plone für die Universität Freiburg war daher die Standardkonformität und technische Barrierefreiheit ein Must-Have. Zope/Plone erfüllt zu 100% XHTML und CSS Standards sowie die Standards des W3C zur Barrierefreiheit auf Level WAI-AA.

Die Umsetzung des aktuellen als auch zukünftigen Corporate Design muss sich an diesen Standards messen lassen und entsprechend fehlerfreie Standardseiten in der Überprüfung des W3C-Validators liefern.

Treten auf einzelnen Seiten dennoch Fehler auf, werden diese meist durch individuelle Anpassungen oder alten HTML-Code verursacht, der jedoch in den seltensten Fällen die generelle Barrierefreiheit in Frage stellt. Hinweise auf solche Fehler nehmen wir gerne entgegen.

Sicherheit und Service für Webmaster

Einrichtungen und Institute der Universität Freiburg, welche das zentrale CMS Zope/Plone mit dem Uni Corporate Design benutzen, sind auf der sicheren Seite. Auch bei der Implementation des neuen Newsletter-Produktes im CMS wurde z.B. darauf geachtet, zur HTML-Version eine einfache Text-Version mitauszuliefern.

Für generelle Fragen zur Barrierefreiheit – auch für andere Medienangebote – steht das Webteam (webmaster@uni-freiburg.de) gerne beratend zur Verfügung.

Schwierigstes Kriterium mit Qualitätsanspruch

Das schwierigste Kriterium ist unserer Ansicht nach jedoch kein technisches: Die Verwendung der klarsten und einfachsten Sprache, die angemessen ist.

Gerade eine Universität sollte dies stets als eigenen Qualitätsanspruch beherzigen: Komplexe Sachverhalte mit der erforderlichen Fachsprache einfach und verständlich erklären.

Weblinks:

Thema: Webteam | 2 Kommentare

Der virtuelle Weihnachtsbaum – Podcasting statt Plätzchen

Freitag, 21. November 2008 | Autor: Oliver Trachte

Der virtuelle Weihnachtsbaum der Universität Freiburg

Der virtuelle Weihnachtsbaum der Universität Freiburg

Waren es vor 10 Jahren noch selbst gestaltete Webseiten, so sind heute in Zeiten von YouTube und iTunes, Pod- und Videocasts voll im Trend.

Nach einigen Jahren der kreativen Pause kommt entsprechend der virtuelle Weihnachtsbaum der Uni Freiburg mit neuem Kugelschmuck daher – selbst produzierte Audio- und Videobeiträge von Studierenden, Mitarbeiter/innen und Alumni. Und als Hauptgewinne werden drei iPods verlost, sowie weitere attraktive Preise aus dem UniShop.

Der virtuelle Weihnachtsbaum liefert neben Unterhaltung und Weihnachtspräsenten auch eine zeitgemäße Möglichkeit, sich auf neue Art mit der Universität zu beschäftigen und zu identifizieren. Wir sind der Meinung, dass Pod- und Videocasts zum Image der Universität als offene und innovative Hochschule gut passen.

Neben dem zuletzt ausgezeichneten, hervorragenden Angebot an Pod- und Videocasts engagiert sich die Universität darüber hinaus in der Ausbildung von Medienschaffenden und der Produktion von professionellen Audio- und Videobeiträgen. Uni-TV und das Uniradio „echo-fm“ stehen interessierten Studierenden offen, um ihre medialen Kompetenzen zu erweitern. Für den Forschungs- und Lehrbereich wird demnächst ein eigenes Projekt starten, um den Produktions- und Publikationsprozess zu vereinfachen und zu optimieren (-> Podcasting für alle!).

Und wer doch lieber Plätzchen mag, kann uns gerne einen Video- oder Podcast in Echtzeit zum Mitbacken zusenden -> zum virtuellen Weihnachtsbaum.

Thema: Webteam | Beitrag kommentieren