Studiengang für Multitalente

Donnerstag, 7. Juli 2011 | Autor: Heidi Ruhnke

Regio Chimica im Chemie OSA

Regio Chimica im Chemie OSA

Für Studieninteressierte, die sich nicht zwischen Sprachen und Naturwissenschaften entscheiden können, bietet „Regio Chimica“ neue Möglichkeiten. Der deutsch-französische Bachelor verbindet Chemie und Französisch und bietet durch Studienzeiten in Deutschland und Frankreich interkulturelle Erfahrungen.

Seit Anfang der Woche ist der bilinguale Bachelor-Studiengang auch ins Chemie OSA integriert.

 

Thema: OSA | Beitrag kommentieren

Psychologie und Chemie starten als erste Fächer mit einem OSA der 3. Generation

Dienstag, 22. Februar 2011 | Autor: Reiner Fuest

Wie Ende vergangener Woche angekündigt, sind am Wochenende die ersten beiden OSAs der neuen Generation (3.0) gestartet: Psychologie und Chemie. Wir verwenden die Generationsbezeichnungen nur intern. Sie verweist (a) auf bestimmte Formate (z.B. bestimmte Medienelemente), die im Laufe der Jahre hinzugekommen sind und vor allem  (b) auf technische Änderungen der zugrunde liegenden, an der Uni Freiburg selbst entwickelten Plattform (OSA Builder). Wir haben hier im Blog über frühere Generationen immer mal wieder berichtet und wollen das auch mit der neuen Version so halten.

Die neuen OSAs zeichnen sich durch inhaltliche wie technische Erweiterungen sowie eine gestalterische Überarbeitung und eine deutlich verbesserte Usability aus. Wichtig ist vor allem, dass die neuen OSAs die Anforderungen erfüllen, die durch das Landeshochschulgesetz (LHG) und die ab WS 11/12 verpflichtende Studienorientierung entstehen.

Was ist neu?

  • Teilnahmebestätigung: Nutzer, die das OSA vollständig bearbeiten, haben am Ende die Möglichkeit sich eine Teilnahmebestätigung im PDF-Format ausdrucken, die sie ihren Bewerbungsunterlagen für einen Studienplatz beilegen können – wie vom LHG gefordert. Es existiert außerdem eine Schnittstelle, die eine direkte Verknüpfung mit der Online-Bewerbung denkbar macht.
  • HTML-Version (barrierearme OSAs): Die Freiburger OSAs waren (aus Gründen der Flexibilität bei interaktiven Aufgabenformaten) stets Flash-basiert. Da Studienorientierung ab WS 11/12 verpflichtend wird, mussten wir sicherstellen, dass man ein OSA auch absolvieren kann, wenn man aus gesundheitlichen, technischen oder politischen Gründen keinen Adobe Flash Player installieren kann oder will. Nutzer, auf die das zutrifft, werden künftig auf eine etwas abgespeckte OSA-Version umgeleitet, die zwar alle Selbsttests und Textelemente aber keine multimedialen Inhalte umfasst.
  • Neue Feedbacktexte: Alle Feedbacktexte wurden grundlegend überarbeitet und noch direkter mit der Zentralen Studienberatung, der Studienfachberatung oder der jeweiligen Fachschaft verlinkt.
  • Druckversion der Feedbacks: Die eigenen Feedbacks aus dem OSA auszudrucken, um damit  direkt zur Studien(fach)beratung zu gehen, ist schon seit längerer Zeit eine von vielen Nutzern gewünschte Funktion.
  • Übersichtlichere Navigation: Wir haben einigen Aufwand (diverse Tests mit Experten, Studierenden und SchülerInnen) betrieben, um die Usability der Angebote zu verbessern. Neben einer konsistenteren Bezeichnung der verschiedenen Elemente und einer besser verständlichen Navigation und Übersicht ist hier vor allem die Integration der Browsernavigation (z.B. Verwendung des Back-Buttons/ der History des Browsers) zu nennen, die bei Flash-Angeboten allzu häufig nicht funktioniert.
  • Erweiterte Evaluation: Um die Zufriedenheit der Zielgruppe und die Effektivität der OSAs künftig noch besser bewerten und nachweisen zu können, haben wir den Block mit den Evaluationsfragen erweitert.
  • Reporting über Nutzer, Nutzung und Performance: Die OSAs werden von einer Zielgruppe genutzt, über die die Universität sehr wenig Informationen hat: Studieninteressierte. Wer sind sie? Woher kommen sie? Wofür interessieren sie sich? Unter Berücksichtigung datenschutzrechtlicher Vorgaben haben wir die verschiedenen Nutzungsstatistiken der OSAs so aufbereitet, dass wir den Fächern in regelmäßigen Abständen (quartalsweise) Reports darüber zukommen lassen können, wer sich wann von wo worüber informiert hat.
  • Uni-CD: Das Chemie OSA erstrahlt ja schon seit einer Weile in einem neuen CD-konformen Design. Dieses wird mit der neuen OSA-Version auf alle Fächer übertragen.
  • Neuer Name: Alle Angebote werden künftig umbenannt. Das Akronym OSA bleibt erhalten, steht aber künftig für Online Studienwahl Assistenten. Über die Gründe und den Prozess der Umbenennung haben wir hier im Blog erst kürzlich berichtet.

Wie geht es weiter?

Wir werden Psychologie und Chemie ein paar Wochen im Testbetrieb laufen lassen und Ende März beginnen, die anderen Fächer umstellen. Bis Anfang Mai soll ein Großteil der Angebote fertig im Netz stehen.

Thema: OSA | Beitrag kommentieren

Wie wär’s mit einem Chemiestudium?

Montag, 5. Juli 2010 | Autor: Reiner Fuest

Wer sich für ein Chemiestudium (auf Bachelor oder Lehramt) in Freiburg interessiert, kann seit heute das Freiburger Chemie OSA absolvieren. OSA steht für Online Self Assessment oder zu deutsch: Online Selbsteinschätzung. In diversen Selbsttests können Studieninteressierte prüfen, wie gut ihre Erwartungen und beruflichen Interessen zum Fachprofil der Freiburger Chemie passen.
Verschiedene Beispielaufgaben ermöglichen darüber hinaus, sich exemplarisch mit einigen Inhalten aus der organischen, der anorganischen und der physikalischen Chemie sowie der Biochemie auseinanderzusetzen und festzustellen, wie stark man sich dafür interessiert.
Durch viele kurze Videoclips lernen die OSA-Teilnehmer wichtige Orte und Themen der Freiburger Chemie sowie eine Reihe potentieller KommilitonInnen kennen, die typische Fragen von Studienanfängern beantworten (Warum studierst Du Chemie? Wie und wann hast Du Dich dafür entschieden? Welchen Rat würdest Du künftigen Chemie-Studierenden geben? Was willst Du nach dem Studium machen?…).
Ab WS 2011/2012 müssen Studienbewerber in Baden-Württemberg laut Landeshochschulgesetz vor der Bewerbung ein Orientierungsverfahren absolvieren. Die Universität Freiburg wird die Online Self Assessments als solche Orientierungsverfahren für die betreffenden Fächer anerkennen.

Thema: OSA | Beitrag kommentieren